Scratchcards – eine rasante Erfolgsgeschichte

Vor nicht einmal 50 Jahren wanderte das erste Rubbellos über die Ladentheke. Der Aufstieg der Scratch Card zum weltweiten Verkaufsschlager war das Ergebnis einer einfachen Werbemaßnahme in den 1980ern. Heute wird überall auf der Welt um kleine und große Preise gerubbelt, offline mit einer Münze genau wie online mit dem Mauszeiger.

Rubbellose für die StaatskasseIm Jahr 1973 gründete der amerikanische Computerspezialist John Koza gemeinsam mit dem Werbefachmann Daniel Bower die Scientific Games Corporation. Für ihren ersten Kunden, die staatliche Lotteriegesellschaft von Massachusetts, konzipierten sie eine neue Art von Losen, die es den Käufern erlaubten, gleich beim Spielen zu sehen, ob und wie viel sie gewonnen hatten. Auf der Basis eines eigens entwickelten Algorithmus wurden die Scratchcards mit Symbolen bedruckt. Die Möglichkeit, eine potenziell riesige Gewinnsumme praktisch ohne Wartezeit in Empfang nehmen zu können, katapultierte die Einnahmen der Massachusetts Lottery in kürzester Zeit von 1 Million Dollar pro Woche auf das Zweieinhalbfache.

Der Durchbruch zum weltweiten ZockerspaßViele andere Bundesstaaten der USA folgten dem Beispiel von Massachusetts und nahmen Scratch Cards in ihr Lotterieangebot auf. Zum universellen Hit allerdings mauserten sich die Rubbellose erst damit zu einer genialen wie einfachen Erfindung: Dem Bauarbeiter Cal Tigner fiel auf, dass Scratchcards an den meisten Verkaufsstellen ein unbeachtetes Dasein in der Schublade unter dem Tresen fristeten und potenzielle Käufer erst danach fragen mussten. So entstand die Idee der Take-a-Ticket Inc. – einer Firma, die sich darauf spezialisierte, Klarsicht-Dispenser zu produzieren, in denen sich die Rubbellose hübsch präsentieren ließen. Der nun folgende Scratchcard-Boom bescherte Bower, Koza und Tigner einen Platz in der Hall of Fame der amerikanischen Lotteriebranche.

Vom Rubbeln zum Klicken – die virtuelle Scratch Card

Die Erfolgsstory der Scratchcard setzte sich im Internet nahtlos fort. Die vielen Design- und Gewinnmöglichkeiten machen es mehr als wett, dass sich das original Rubbelgefühl online natürlich nicht einstellen will. So gut wie jedes Online Casino bietet diverse Scratch Card Games mit liebevoll gestalteten Animationen und witzigen Soundeffekten an. Es gibt zudem kaum ein Glücksspiel für Computer, Tablet oder Smartphone, dass das Ergebnis schneller präsentiert: Sie haben stets die Wahl, die Spannung durch „Rubbeln“ mit der Maus bis zum ersten Feld zu erhalten, oder mit einem einzigen Klick alles freizulegen. Die virtuelle Rubbellose bei OnlineCasino.de kosten zwischen 50 Cent und 10,00 Euro – entsprechend breit gefächert ist das Spektrum der Gewinnsummen.